Erleben Sie auf dieser individuellen Wandertour die wunderschöne Natur der Abruzzen.

Objekt Nr.:
REN IT005



Umgebung und Entfernungen

Erleben Sie auf dieser individuellen Wandertour in gemächlichem Tempo die wunderschöne Natur der Abruzzen. Oft geht es über einsame Strecken und Sie werden kaum Menschen oder Autos begegnen. Ohne Stress, ohne Eile, ohne Lasten – Ihr Esel trägt das Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft.

Die Abruzzen liegen in Mittelitalien und sind touristisch bisher noch weitgehend unentdeckt. Zu Unrecht, denn sie haben viel zu bieten: schöne saubere Strände, fast 3.000 m hohe, wuchtige Bergmassive, unberührte Natur, romantische Städte und Bergdörfer mit zahlreichen Kirchen, Burgen und Palazzi. Auf unserer Wandertour übernachten Sie im Doppelzimmer in Pensionen, Hotels oder Agriturismi und einmal wildromantisch in einer Wanderhütte in den Bergen – den Sternen ganz nah.

 

1. Tag - Anreise nach Goriano Valli

Anreise nach Goriano Valli bis ca. 17 Uhr. Nach Ihrer Ankunft besprechen wir mit Ihnen die Route und Sie erhalten eine detaillierte Wegbeschreibung mit Kartenmaterial. Anschließend zeigen wir Ihnen wie Sie mit dem Esel umgehen und wie er bepackt wird.

2. Tag - Wandern auf die Hochebene des Monte Sirente

Heute geht es gleich in die Berge – zu einem der Höhepunkte der Strecke: Sie wandern hinauf auf die Hochebene des Monte Sirente. Hier wohnten früher im Sommer die Wanderschäfer während das Vieh auf den Almen weidete. Steil ragt die schroffe Felswand des Sirente in den Himmel. Übernachtung in einem Refugio (ohne fließendes Wasser/Strom) in vollkommener Ruhe - dem Sternenhimmel ganz nah. Das Abendessen wird Ihnen gebracht.

Goriano Valli (683m) - Rifugio Lago di Tempra (1.199m) ca. 4,6 km steil bergauf, Gehzeit ohne Esel 2 h, mit Esel ca. 3 h

3. Tag - Pagliare di Tione

An der Hochebene entlang wandern Sie zu den Pagliare di Tione, einem alten Hirtendorf. Dann geht es weiter vorbei an den Pagliare die Fontecchio hinab über den Fluss bis in das hübsche Bergdorf Fontecchio. Übernachtung in Fontecchio oder im Ortsteil San Pio.

Rifugio Lago di Tempra (1.199m) – Pagliare di Tione (1.014m) – Fluss Aterno (530m) – Fontecchio (668m) ca. 12 km, meist bergab oder eben, Gehzeit ohne Esel 5 h, mit Esel 6-7 h

4. Tag - Bominaco

Von Fontecchio aus geht es sanft bergauf: durch den mittelalterlichen Borgo San Pio über die Berge bis nach Bominaco. Hier lohnt sich der Besuch der kleinen Pilgerkirche San Pellegrino, einer der schönsten Kirchen der Abruzzen, die im Inneren komplett mit bunten Fresken bemalt ist. In Bominaco gibt es außerdem eine Burgruine. Dann geht es weiter nach Caporciano, wo Sie übernachten.

Fontecchio (668 m) - Caporciano (750 m), ca. 11,2 km bergauf/eben, Gehzeit ohne Esel 3 h, mit Esel 5-6 h

5. Tag - Majella, Sirente und Gran Sasso

Über Feld- und Waldwege wandern Sie hinauf zur kleinen Bergkirche San Erasmo. Von hier aus sehen Sie alle „fast“-Dreitausender der Gegend: Majella, Sirente und Gran Sasso. Dann geht es steil bergab durch den Wald, der bei den großen Bränden 2007 verwüstet wurde. Es ist spannend zu sehen, wie langsam das Leben wieder erwacht: zwischen verkohlten Zweigen sprießen neue Blätter und der Boden ist wieder mit Gras und Blumen bedeckt. Etappenziel ist heute Beffi / San Lorenzo.

Caporciano (750 m) – Chiesa di San Erasmo (1.156m) – Beffi / San Lorenzo (550m), ca. 13 km, sanft bergauf, steil bergab, Gehzeit ohne Esel 4 h, mit Esel ca. 5-6 h

6. Tag - Wehrturm von Goriano Valli

Die letzte Etappe ist kurz aber steil: Von Beffi / San Lorenzo wandern Sie ein Stück am Fluss entlang, welchen Sie später an einer kleinen römischen Brücke überqueren. Auf einer alten Mulattiera geht es bergauf, am alten Wehrturm von Goriano Valli vorbei, wieder nach Goriano Valli.

Beffi / San Lorenzo (550 m) – Stazione di Beffi (495 m) – Goriano Valli (683 m), ca. 5,5 km, bergauf, Gehzeit ohne Esel ca. 2 ½ h, mit Esel ca. 3-4 h

7. Tag - Individuelle Abreise

Individuelle Abreise. Der Abschied vom Esel fällt schwer, die letzte Karotte wird gezückt. Arrivederci! Bis zum nächsten Mal.

 

Für Kinder

Die Wanderung ist empfehlenswert für lauffreudige, wandererfahrene Kinder ab 10 Jahren.

 

Verlängerungsmöglichkeit Trüffelworkshop

Mitte Juni bis Anfang August auf Anfrage möglich

1 Übernachtung, Trüffelsuche am frühen Morgen mit Trüffelsucher & ausgebildeten Hunden (ca. 2 Std.), anschließend Frühstück und kleiner Kurs mit Wissenswertem über Trüffel (ca. 1 Std.), wahlweise Mittag- oder Abendessen mit mehrgängigem Trüffelmenü, edles Trüffel-Zertifikat für die Teilnahme, mind. 2 Personen



Ausstattung

Schlafzimmer 1
Badezimmer 1
Gäste WCs 0
Doppelbett Ja
En Suite Nein
2 Einzelbetten Ja
Badewanne Nein

Unterkunft und Verpflegung

Übernachtungen in Zimmern und/oder Ferienwohnungen in landestypischen Pensionen, Hotels oder Agriturismi, einmal in einer Wanderhütte in den Bergen (Bettwäsche ist vorhanden)

In Fontecchio sind die Restaurants voraussichtlich sonntags und montags geschlossen. Geöffnet sind dann nur eine kleine Bar und eine Trattoria. Für diese Tage besteht in der Pension daher die Möglichkeit, das Essen selbst zuzubereitet werden. Eine kleine Kochecke/Küche ist vorhanden und Lebensmittel können im kleinen Supermarkt eingekauft werden.
Vegetarische Verpflegung auf Anfrage möglich (bitte bei Buchng mit bestellen)

 

Besondere Hinweise

- Routenverlauf vorbehaltlich witterungsbedingter Änderungen

- Anforderungen: mittlere bis gute Kondition; Gehzeit von 3-7 Stunden pro Tag; teilweise steile Etappen

- Das Gepäck, dass der Esel tragen kann, ist auf 10 kg pro Person begrenzt. Übergepäck muss selbst getragen werden.

- Von Mitte Juni bis Anfang September sind hohe Temperaturen möglich. Ein frühes Loswandern am Morgen wird unbedingt empfohlen (bei den langen Etappen spätestens 7.00 Uhr).

- Die 2. Etappe ist relativ anstrengend. Es ist empfehlenswert, in Fontecchio einen Tag Pause zu machen (Aufpreis).

- Die Wanderung ist auch ohne Esel, stattdessen mit Gepäcktransport, zum selben Preis buchbar. 

Unterkunft und Verpflegung

- Übernachtungen in Zimmern und/oder Ferienwohnungen in landestypischen Pensionen, Hotels oder Agriturismi, einmal in einer Wanderhütte in den Bergen

- In Fontecchio sind die Restaurants voraussichtlich sonntags und montags geschlossen. Geöffnet sind dann nur eine kleine Bar und eine Trattoria. Für diese Tage besteht in der Pension daher die Möglichkeit, das Essen selbst zuzubereitet werden. Eine kleine Kochecke/Küche ist vorhanden und Lebensmittel können im kleinen Supermarkt eingekauft werden.

- Vegetarische Verpflegung auf Anfrage möglich (bitte bei Buchung mit bestellen)

Für Kinder

- Die Wanderung ist empfehlenswert für lauffreudige, wandererfahrene Kinder ab 10 Jahren. 

Haustiere

- Das Mitbringen von Hunden ist auf Anfrage möglich (Reinigungsentgelt, zahlbar vor Ort). Vorraussetzung ist, dass er gut erzogen ist und sich mit anderen Tieren (Eseln) verträgt




Schlagwörter